NEU: Botendienstabrechnung | ARZ Service GmbH

NEU: Botendienstabrechnung

Wir rechnen Ihre Botendienste zuverlässig ab

Der DAV und der GKV-Spitzenverband haben die technische Umsetzung der SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung verabschiedet. Eine Abrechnung der Botendienste ist ab sofort möglich.

Das heißt für Apotheken, dass die Abgabe von Arzneimitteln mittels Botendiensten, um die Kontakte von Patienten in den Apotheken zu minimieren, je nach Lieferort und Tag bis maximal zum 30. September 2020 (laut § 4 Absatz 1 SARS-CoV-2-AMVersVO) abgerechnet werden können. Dabei wurde ein Zusatzbeitrag in Höhe von 5 Euro zuzüglich Umsatzsteuer festgelegt.

Die Apotheken nutzen für die Abrechnung eine bundeseinheitliche Sonderpharmazentralnummer, um den Botendienstzuschlag in den Abrechnungsdaten aufzuführen.

So funktioniert´s:
• das Sonderkennzeichen 06461110 im Pharmazentralnummern-Feld integrieren
• im Feld „Faktor“ die Ziffer „1“ eintragen
• im Feld „Taxe“ den Betrag „595“ einbinden

Die Taxe, die als Botendienstzuschlag auf dem Verordnungsblatt aufgetragen wird, ist dem Gesamt-Brutto hinzuzurechnen.

Sollte Ihre Software das Sonderkennzeichen nicht anzeigen, tragen Sie es bitte manuell auf dem Verordnungsblatt ein. Auch bei einem manuell aufgetragenen Sonderkennzeichen (Botendienst) muss die „Taxe“ für den Botendienst (5,95 Euro brutto) im aufgedruckten Gesamt-Brutto enthalten sein. Nur unter diesen Voraussetzungen kann eine zuverlässige Abrechnung sichergestellt werden.

 

Bei Fragen ist unsere telefonische Kundenbetreuung unter 02129 / 5563-390 gerne für Sie da.

 

Aus Zahlen /// werden Werte