Datenschutz bei den Rezeptdaten

Der Datenschutz ist gerade bei Rezeptdaten ein wichtiges Thema. Hier handelt es sich schließlich nicht um die Lieblingsfarbe oder das Leibgericht einer Person. Mit diesen Rezeptdaten lässt sich die Krankheitsgeschichte Ihrer Kunden genauestens nachverfolgen. Deshalb nimmt der Datenschutz gerade hier einen hohen Stellenwert ein. Durch einige Vorfälle in den letzten Jahren wurde das Vertrauen der Kunden in diesem Bereich erschüttert. Es ist wichtig, dass die Kundschaft wieder Vertrauen schöpft, ein klares Statement in Sachen Datenschutz ist hier der richtige Weg.

Allerdings ist das strikte einhalten der aktuellsten Richtlinien leichter gesagt als getan. Das  Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ist für jeden Nicht-Juristen keine einfache Lektüre. Ein externer Datenschutzbeauftragter kostet die Apotheke zusätzliche Mittel und einen internen Mitarbeiter, der die nötige Qualifikation für diese interessante aber anspruchsvolle Aufgabe mitbringt, kann nicht jede Apotheke vorweisen. Datenschutz ist durch das öffentliche und politische Interesse in aller Munde und hier auf dem aktuellsten Stand zu bleiben ist eine wichtige Aufgabe.

Dennoch ist dieses Thema gerade in Hinblick auf die Vertrauensbasis zu den Kunden essenziell. Durch einen sicheren Umgang mit den empfindlichen Rezeptdaten gewährleistet man, dass man in den Augen der Kunden kein Vertrauen einbüßt. Datenschutzverletzungen werden immer härter geahndet. Beim Thema Datenschutz sollte man sich seiner Sache sicher sein, auch um sich selbst vor hohen Strafen zu schützen – Ordnungswidrigkeiten werden sowohl bei vorsätzlichen als auch bei fahrlässigen Verstößen bestraft.

Somit ist es wichtig, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema Datenschutz zu sensibilisieren, zum Beispiel mit der Teilnahme an unserem Seminar „Datenschutz in Apotheken“. Die Vorteile liegen auf der Hand: durch das grundlegende Know-How werden Fehler und Unachtsamkeit schon in der Entstehung bekämpft.

Aus Zahlen /// werden Werte