News

Sie konnten der Presse entnehmen, dass beim Streit um die Preismoratoriumsrabatte nach § 130a Abs. 3a SGBV, die Mehrzahl der pharmazeutischen Unternehmen die Rechnungen beglichen haben. Lediglich die Zahlung der Merck Serono GmbH und der Pharma Stulln GmbH stehen noch immer aus.Mit der Abrechnung für den Monat Juli 2012 haben wir den Krankenkassen die von den pharmazeutischen Unternehmen gezahlten Preismoratoriumsrabatte gutgeschrieben. weiter ››
Wir informierten Sie in unseren Rundschreiben „ARZ informiert“ 03/2011 und 02/2012 über die Hersteller, die die Zahlung der sog. ungeeinten Generikarabatte verweigerten.Die GlaxoSmithKline GmbH hat ihre Verweigerungshaltung aufgegeben und unsere Rechnungen aus den Jahren 2010 und 2011 beglichen.Die betroffenen Apotheken erhalten daraufhin in ihrer Abrechnung für den Monat Juli 2012 unter dem Fehlerschlüssel 28 „Ungeeinte Generikarabatte“ eine entsprechende Gutschrift. weiter ››
Im Ergebnis der Prüfung von Hilfsmittelabrechnungen nach §302 Abs.2 SGB V senden verschiedene Kostenträger eine verhältnismäßig hohe Anzahl von Rezepten mit Beanstandungen zurück. weiter ››
Ende 2011 haben die Kostenträger ihre vermeintlichen Ansprüche für „ungeeinte Generikarabatte“ aus dem Jahr 2007 und ff. bei den Apotheken geltend gemacht.Die ARZ Service GmbH hat diese Beträge an die jeweiligen Hersteller weiter berechnet, die auch zum größten Teil beglichen wurden.Leider haben acht der betroffenen Hersteller die Zahlung verweigert. weiter ››
Für L-Polamidon-Rezepte bzw. Rezepte mit Methadon-Lösungen und einem Abgabedatum ab dem 1. März 2012 wird gemäß der neuen Hilfstaxe kein Apothekenrabatt mehr abgezogen. Bei L-Polamidon-Rezepten, die vor dem 1. März 2012 abgegeben wurden, kann es weiterhin von den Krankenkassen zu Retaxierungen bzw. Nachforderungen des Apothekenrabattes kommen. weiter ››

Seiten

Aus Zahlen /// werden Werte